Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Kunstturnen in Hoheneck war Pia Meier trotz wechselhaftem Wettkampf in ihrer AK nicht zu schlagen und siegte nicht nur im Vierkampf sondern auch an allen Einzelgeräten. Auch die Ulmer Turnerinnen Elisa Gräßler in der AK 15 und Evelyn Reisig in der AK 16+ vom Leistungszentrum Ulm waren erfolgreich.

Die größte Konkurrenz in der AK 13 kam für Pia Meier aus den eigenen Reihen, Felia Straub und Fina Körber konnten ihre Trainingskollegin letztendlich aber nicht gefährden. Mit 43,75 Punkten wurde das Nachwuchstalent vom SSV Ulm 1846 trotz Stürzen am Stufenbarren und Balken überlegen Baden-Württembergische Meisterin vor Felia Straub (38,70) und Fina Körber (37,95). Zudem gewann sie auch alle einzelnen Geräte und ist somit als fünffache Baden-Württembergische Meisterin die erfolgreichste Turnerin vom Wochenende in Hoheneck.

In der AK 14  sicherte sich Selma Treß  mit 39,05 Punkten den dritten Platz.

Bei der AK 15 war der SSV Ulm 1846 mit drei Turnerinnen vertreten, Elisa Gräßler sicherte sich mit 44,90 Punkten die Baden-Württembergische Vizemeisterschaft im Vierkampf, und siegte am Stufenbarren, Clarissa Metzler verfehlte mit 44,00 Punkte als vierte knapp das Treppchen, konnte aber jeweils am Sprung, Balken und Barren die Vizemeisterschaft erringen. Lissi und Isa haben sich damit auch für die Deutschen Jugendmeisterschaft Ende Mai in Bretten qualifiziert. Annika-Joriza Kuhner wurde mit 40,40 Punkten fünfte.

In der AK 16+ ging die Ulmerin Natalie Wolfgang sicherlich als Favoritin an den Start hatte  aber am Balken und Boden Stürze und erreichte aber mit 42,40 Punkten immerhin noch als dritte einen Platz auf dem Siegerpodest. Timea Flaig wurde mit 41,10 vierte vor der nächsten Ulmerin Evelyn Reisig mit 40,95 Punkten die fünfte wurde. Zudem konnte Evelyn Reisig aber am Boden den Titel erringen.