Im Vorfeld konnten sich vom Kunstturnleistungszentrum des SSV Ulm 1846 vier Turnerinnen für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Kunstturnen im badischen Bretten qualifizieren.

In der AK 13 Pia Meier, AK 14 Lia Frasch und in der AK 15 Elisa Gräßler und Clarissa Metzler.

Zunächst standen die Mehrkampfmeisterschaften auf dem Programm.

Pia Meier erreichte einen hervorragenden vierten Platz mit 47,402 Punkten und zugleich den Einzug in drei Gerätefinals am darauffolgenden Tag. Paula Vega Tarragó (50.035) vom TV Bodenheim, Lucia Meyer (49,734) und Catalina Santos-Moran Diaz (49,535) vom Fischelner SV landeten auf den Podestplätzen.

In der AK 14 hatte Lia Frasch leider keinen guten Tag erwischt, mit einigen Stürzen landete sie an diesem Tag auf den hinteren Plätzen. Aber sich überhaupt  für die Deutschen Jugendmeisterschaften zu qualifizieren war im Vorfeld schon ein großer Erfolg.

In der AK 15 hatte der SSV Ulm 1846 gleich zwei Turnerinnen am Start, Elisa Gräßler und Clarissa Metzler durften sich im Feld mit namhaften Konkurrentinnen messen.

Der hervorragende sechste Platz für Elisa Gräßler mit 44,368 Punkten hätte sogar noch ein Podestplatz werden können wenn auf dem Balken kein Sturz dazwischen gekommen wäre. Ihr fehlten nur 0,533 Punkte. Dafür hatte sie sich mit 10,80 Punkten überraschend für das Barrenfinale qualifiziert.

Clarissa Metzler hatte am Barren ein Abgang vom Gerät und war sichtlich geknickt, angesichts ihrer 41,635 Punkten und dem 15 Platz im Mehrkampf, konnte sich aber mit der drittbesten Balkenübung für das am nächsten Tag stattfindende Gerätfinale qualifizieren.

Emma Malewski vom Tus Chemnitz-Altendorf holte sich mit 50.534 Punkten den Titel, vor ihrer Vereinskameradin Jasmin Haase (50,235) und Michelle Kunz (44,901) vom Troisdorfer TV.

Am folgenden Tag schlug dann in der AK 13 die Stunde von Pia Meier, die sich in allen drei Gerätefinals, für die sie sich qualifizierte, einen Podestplatz holte. Am Balken wurde sie mit 13,167 Punkten mit der Deutsche Vizemeisterschaft belohnt. Am Boden konnte sie mit 12,20 Punkten den dritten Platz erturnen, genauso wie am Barren mit 11,034 Punkten was sicherlich die größte Überraschung war. So zeigte sich Pia auch rundum zufrieden mit dem Wochenende, da sie im Vorfeld nicht damit gerechnet hat, soweit vorne zu landen.

Nachdem sechsten Platz im Mehrkampf vom Vortag wurde es im Gerätefinale der AK 15 am Stufenbarren für Elisa Gräßler ein toller vierter Platz mit 9,834 Punkten, leider hatte sie sich verturnt und verfehlte somit erneut einen möglichen Podestplatz. Sie ärgerten sich nur kurz darüber, da sie überhaupt nicht damit gerechnet hat in ein Gerätefinale zu kommen und vor allem mit ihrem Mehrkampfergebnis mehr als zufrieden war.

Zum Abschluss konnte dann ebenfalls in der AK 15 Clarissa Metzler noch am Balken mit einer tollen Übung glänzen. Obwohl sie nach eigenen Angaben extrem aufgeregt war, da alle vor ihr startenden Athletinnen sichere Übungen zeigten, lies sie sich davon nicht beirren und turnte ihre Übung nahezu  fehlerfrei durch. Mit 11,70 Punkten landete sie damit auf dem dritten Platz, hinter der alles überragenden Emma Malewski (13,067) vom TUS Chemnitz-Altendorf und Michelle Kunz (12,30) vom Troisdorfer TV.

Die drei Podestplätze am Balken und Boden kommen nicht von ungefähr, hier trägt die  sehr gute Trainerarbeit von Daniela Nicolai langsam Früchte.

So war auch Cheftrainer Gabor Szücs sehr zufrieden mit dem Wochenende in Bretten mit insgesamt vier teilnehmenden Turnerinnen an der DJM. Einem vierten und sechsten Platz im Mehrkampf und vier Podestplätzen bei den Gerätefinals. Das konnte im Vorfeld so nicht erwartet werden.

Fotos: Daniela Nicolai